Qualifikation für die Oberligavorrunde weibliche B-Jugend

Um in diesem Jahr an der Qualirunde teilzunehmen, musste man in Dortmund niemanden bezwingen. BVB, ASC, Oespel und wir haben gemeldet und die vier Plätze, die der Kreis Dortmund zur Verfügung hat, in Anspruch genommen. Die Spiele auf Kreisebene fanden statt, um die Plätze für die Turniere zu bestimmen.

In beiden Spielen, gegen ASC und Oespel, konnten wir leider nicht überzeugen. Durch die Platzierung, mussten wir in die Gruppe, die in Bloomberg-Lippe ihr Turnier spielte. Eine kleine Weltreise am 28.5.2017......und mit der Gewissheit in der ersten Runde Platz 2-4 erreichen zu müssen, um in die zweite Runde zu kommen. Das Bloomberg selbst erster wurde, stand außer Frage.

Gegen Greven verloren wir 6:10 und haben im Turnierverlauf merken müssen, dass da wohl mehr drin war. Das zweite Spiel bestritten wir gegen Bergkamen. Endlich mal ein Spiel nach unserem Geschmack, indem wir auch unseren schon fast verloren geglaubten Tempogegenstoß wieder gefunden haben. Mit 18:9 konnten wir uns klar durchsetzen. Im dritten Spiel gegen Bloomberg waren wir chancenlos und verloren 25:5. Das letzte Spiel gegen Steinhagen war ein sehr umkämpftes. Hier zeigten beide Teams Einsatz, Kampfgeist und Durchhaltevermögen. Immerhin dauerten alle Spiele 2x15 Min. und dies war unser letztes. Nach einem ständigen ausgleichen, mussten wir das Spiel 11:8 verloren geben, haben aber super gekämpft. Somit wurden wir vierter und erreichten die 2.Runde!

Am 11.6.2017 schickte uns unsere Platzierung nach Bochum Riemke. Hier kamen wir in das Turnier mit den Teams aus Riemke, Stadtlohn und Königsborn.

Die ersten Zwei Teams aus dieser Gruppe qualifizierten sich direkt, das dritte ging nochmal in die letzte Runde, in der von sechs dann noch die zwei besten Teams in die Oberligavorrunde einziehen. In dieser Runde wurde, da vier Mannschaften teilnahmen, die Spielzeit auf 2x20 Minuten erhöht!

Unser erstes Spiel gegen Stadtlohn konnten wir wieder mal nicht von Anfang an bestimmen. Als hätten wir Ladehemmung, liegen wir immer erst zurück, um dann den Kampf anzunehmen und endlich Leistung abzurufen. Unsere freien Abschlüsse, inklusive unserer 7m sind zu schwach und wir benötigen zu viele Chancen, um Tore zu erzielen. Bis zum 8:3 konnte Stadtlohn eins ums andere Tor vorlegen bevor wir endlich aufwachten. Den Halbzeitstand von 10:7 nutzte das Trainerteam und motivierte die Mädels so weiterzumachen, dass es eine Chance gibt die wir nutzen müssen und alles dafür geben. Die Zweite Halbzeit gestaltete sich dann folgendermaßen: 10:8, 10:9, 10:10, 10:11, 10:12 bis zum Endstand von 10:13. Die Abwehr hat geackert und super gestanden, kein Tor mehr kassiert mit einer starken Torfrau Lea , die alles was noch auf ihr Tor kam rausholte. So konnten wir das Spiel drehen und waren heilfroh einen Sieg eingefahren zu haben.

Gegen Bochum-Riemke, waren wir zu Beginn nicht so unaufmerksam, hatten aber auch wieder durch mangelnde Chancenverwertung kurz vor der Halbzeit einen Rückstand von 13:6. Kämpften tapfer, mussten das Spiel aber mit 25:18 verlorenen geben.

Nun ging es in unserem letzten Spiel gegen den Königsborner SV darum, mit einem Sieg, einen zweiten Platz in diesem Turnier zu belegen, um die Qualifikation direkt auf diesem Wege zu schaffen. Leider ließen wir wieder Chancen liegen und Königsborn nach 12 Minuten auf 9:5 davonziehen. Beim Halbzeitstand von 12:9, war zwar noch alles drin, aber wieder konnten wir die erste Halbzeit nicht überzeugen.

Aus unseren Power-Turtles werden Drama-Queens!?

Es scheint, als wäre die zweite Halbzeit eher unsere und als würde die Mannschaft die Nerven der Zuschauer testen. Die Spiele sind spannend und nervenaufreibend! Für Beteiligte dramatisch!!!! Nochmal motiviert und mit dem Willen es hier und heute zu schaffen, begann die zweite Halbzeit mit einem Gegentor, aber dann ging es los, Pia, Nora, Michelle und Julia starteten die Aufholjagd. Bis zur 30. Spielminute hatten wir den Ausgleich 13:13 geschafft und in der 32. brachte Nora uns erstmalig in diesem Spiel in Führung! Jetzt waren noch 10 Minuten verblieben um unser Ziel zu erreichen.

Das ließen wir uns nicht mehr nehmen. 13:15, 13:16, 14:17, der 7m gegen uns in der letzten Spielminute konnte uns nicht mehr ärgern und wir waren heilfroh unsere Qualifikation geschafft zu haben!

Um das Trainerteam von Leif Retzmann, Frank Münnekhoff und Michaela Lodde, haben diesen Erfolg erkämpft: Lea und Hannah (im Tor), Pia, Michelle, Lena, Frieda, Julia, Emma, Natalia, Elena, Charlotte, Sonja,Sarah und Nora.

Herzlich Willkommen

An dieser Stelle möchten wir auch unsere Neuzugänge noch einmal besonders herzlich begrüßen.

C H A R L O T T E, die die Anfänge ihres Handballdaseins in Schüren hatte, war in der E-Jugend familiär bedingt zu DJK Saxonia gewechselt und hat erfreulicherweise den Weg zu uns zurück gefunden. Sie ist ein Allrounder und wird die Kreis- und Außenpositionen verstärken.

Von Westfalia Hörde hat ein schlummerndes Talent unser Team verstärkt. H A N N A H teilt sich von nun an den Torwartjob mit Lea. Es sieht aus, als hätten wir schon nach kurzer Zeit ein gutes Team zwischen den Pfosten und Hannah entwickelt sich so gut und strahlt dabei Freude aus - das macht Spaß!

Und noch eine Verstärkung aus Hombruch haben wir. F R I E D A wollten wir testen, ob sie sich in unser B1 durchsetzen kann. Doch durch ihr starkes Abwehrverhalten, hat sie sich schon einige Male empfohlen. Im Moment noch auf der Außenposition ist noch eine Menge Potenzial da und sie ist sicher auch für unseren Rückraum eine Ergänzung.

ML