Weibliche B-Jugend: Oberligavorrunde gegen PSV e.V. Recklinghausen

Endlich haben wir in einem Spiel die Anfangsphase mitbestimmen können. Bis zur 7. Minute haben wir ein 0:3 auf ein 3:3 ausgleichen können. Somit haben wir unsere erste Vorgabe geschafft, nicht direkt zu Beginn wieder hoffnungslos unterzugehen. Leider sind wir an den überragenden Torhüterinnen des PSV gescheitert. Beide Torfrauen haben sehr gute Leistungen gebracht und nachdem sie uns viele gute Chancen zunichte gemacht haben, versagten unsere Nerven später auch bei den 100%igen! Mit einem Halbzeitstand von 4:13 können wir leben, aber in der 2. Halbzeit nur ein Tor zu werfen ist deutlich zu wenig.

Immerhin haben wir zwei Ziele erreicht: Kein Anfangsdebakel und unter 30 Tore kassiert. Unsere Ausbeute muss natürlich besser werden. Es gab aber einige positive Aspekte wie bessere Rückzugsphase und bessere Gegenstoßunterbindung.

Leider verletzte sich unsere Torfrau Lea noch und konnte mit einer schmerzenden Hand bis zum Ende nicht mehr im Tor durchhalten. Julia übernahm ihre Vertretung und machte ihre Sache sehr gut.

Für unser nächstes Spiel in Menden nehmen wir uns einiges vor und wollen Handball spielen, der uns Spaß macht!

 

Gegen PSV waren dabei: Lea (TW), Pia (1), Michelle, Emma, Julia (2) , Leonie (1), Lea Schu., Natalia, Melina, Hannah, Catharina (1), Elena.

ML