Zweiter Auftritt unserer Power-Turtles in der Oberliga-Vorrunde

TSG Schüren - Lüner SV

Zur Zeit könnte man meinen, dass den Turtles die Power ausgegangen ist, aber es ist schon ein enormer Schritt von der Kreisliga zur Oberliga. Zwar war der Lüner SV nicht so eine Übermacht wie das Handball-Leistungszentrum Ahlen, doch haben die Lüner schon Oberligaerfahrung und sind mit mehr Endjahrgängen ausgestattet als wir. Leider müssen wir uns auch eingestehen, dass es uns in vielen Spielsituationen an Cleverness fehlt, doch wir wollen ja lernen und unser Ziel ist, uns von Spiel zu Spiel zu steigern.

Leider verpassten wir wieder den Spielbeginn und lagen schon nach 7 Minuten mit 0:5 zurück. Durch ein Team-Timeout versuchten wir uns nochmal zu sammeln und besser ins Spiel zu finden. 

Endlich spielten wir auch mit, Spielstände wie 3:7, 4:9 zeigen, dass wir dringend unsere Ladehemmung am Spielbeginn ablegen müssen, um nicht immer gegen einen hohen Rückstand ankämpfen zu müssen. Mit 6:13 gingen wir in die Pause.

Leider haben wir zu viele Phasen in denen wir durch technische Fehler, Unkonzentriertheit und eben die erwähnte fehlende Cleverness Geschenke an unsere Gegner machen. Das führt dazu, dass wir zu viele Gegenstoßtore hinnehmen müssen. Unser eigener Gegenstoß, der die Power-Turtles ja mal ausgezeichnet hat, liegt im Moment brach. 

In der zweiten Halbzeit kamen wir über ein 7:13, 9:18, 10:20, 12:24 immer weiter ins Hintertreffen und haben uns in den letzten acht Minuten noch fünf Tore gefangen, ohne eins zu machen. Der Endstand 12:29 fällt deshalb deutlicher aus, als es sein müsste. Doch wir müssen uns kleinere Ziele setzen und versuchen uns von Spiel zu Spiel steigern. So haben wir einen kleinen Sieg doch eingefahren. Mitgehört wurde, dass der Lüner Trainer sein Team zu 40 Toren gegen uns aufgefordert hat, in der Halbzeitpause dies auf 30 korrigiert hat. Immerhin konnten wir das verhindern....es bleibt viel zu tun. Wir arbeiten daran!!

Am Wochenende fahren wir zur HSG Schwerte-Westhofen. Das Team konnte gegen Menden einen Sieg verbuchen und verlor gegen Recklinghausen. Mal sehen was wir ausrichten können. Unterstützung können wir brauchen!

Es spielten: Lea (TW), Pia (1), Michelle (2), Emma (1), Julia (1), Leonie (1), Lea (4/1), Melina, Hannah (1), Catharina (1), Sarah